14. Sep 2021

Isabelle Schad „Harvest“ | Premiere
Isabelle Schad „Harvest“ | Premiere
© Isabelle Schad

Isabelle Schad „Harvest“ | 3+

In dem Tanzstück „Harvest“ geht es um Achtsamkeit und um die Frage, wie man mit Natur arbeitet, sie nutzbar macht und ihr dabei respektvoll gegenübertritt. Dazu erkundet die Choreografin Isabelle Schad mit drei Tänzer*innen und einem Musiker Reisig und erschafft überraschende und sich immer wieder verändernde Landschaften. Zwischen der Erkundung des Materials, dem Schichten, Lagern, Biegen der Gerten, Zweige und Äste sowie dem Lauschen auf das Knistern und Knacken in der Stille entwickelt sich ein fantasiereiches Spiel mit scheinbar schwerelosen Zauberwesen und anderen kleinen Wundern, die erscheinen – und wieder verschwinden. Mit Poesie und Leichtigkeit erkundet das Ensemble den Klangkosmos der Weiden, welche die Rhythmen für die Ernte und den Tanz erzeugen. „Harvest“ ist eine Tanzproduktion vom Theater o.N. im Rahmen der „Offensive Tanz für junges Publikum Berlin“, gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund und Berliner Senat für Kultur und Europa (Kofinanzierungsfonds) in Kooperation mit FRATZ International.

Premiere | 16.09.2021 | 10 Uhr | Wiesenburg Kulturstelle

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Matomo zur statistischen Erfassung. Die Erfassung hilft uns besser zu verstehen, wie unsere Besucher*innen die Webseite nutzen. Ihre IP-Adresse wird vor der Speicherung anonymisiert. Die durch Matomo erfassten Informationen über die Benutzung dieser Website werden auf unserem Server gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.