Wir trauern um Heinz "Micky" Beinert

In Erinnerung an Heinz "Micky" Beinert 
In Erinnerung an Heinz "Micky" Beinert

Am 28. Januar ist unser langjähriger Geschäftsführer Heinz „Micky“ Beinert verstorben.

Am Ende seines bewegten, regulären Arbeitslebens (u.a. Landesjugendring und Senatsverwaltung für Jugend und Familie) war er Mitbegründer der JugendKulturService gGmbH, der er bis zu seinem 80. Lebensjahr als ehrenamtlicher Geschäftsführer verbunden blieb.

Micky Beinert wurde am 6. Oktober 1929 in Berlin-Kreuzberg geboren. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs verbrachte er einige Zeit in Genthin und im Landkreis Aachen, bevor er 1954 als hauptamtlicher Bezirkssekretär der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken für den Bezirk Mittelrhein nach Köln zog. Im April 1965 kehrte er in seine Geburtsstadt als Landessekretär für politische Bildung bei den Berliner Falken zurück. Von 1972 bis 1979 war er als Bildungs- und Pressereferent beim Landesjugendring Berlin tätig und war von 1975 bis 1980 für den Landesjugendring Mitglied des SFB-Rundfunkrates. 1980 wechselte Micky Beinert zur Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport und arbeitete dort bis 1991. Wesentliche Akzente setzte er in der Arbeitsgruppe Kulturelle Angebote für Kinder und Jugendliche im Referat der Jugendförderung. Seine Arbeit in dieser Zeit legte den Grundstein zur Gründung der JugendKulturService gGmbH im Jahr 1992, der er von Beginn an als ehrenamtlicher Geschäftsführer neben der hauptamtlichen Geschäftsführerin Doris Weber-Seifert angehörte.

Für seine ehrenamtliche Tätigkeit und sein unermüdliches Schaffen für Kinder und Jugendliche erhielt Micky Beinert 2002 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Ende 2009 schied er als Geschäftsführer aus. Zu Ehren seines 80. Geburtstages und zu Ehren seiner Verdienste um den JugendKulturService und der Kulturförderung von Berliner Kindern, Jugendlichen und Familien fand am 20.11.2009 eine feierliche Verabschiedung im ATZE Musiktheater mit rund 200 geladenen Gästen statt. Unter anderem zu diesem Anlass hat Heinz „Micky“ Beinert seine „Geschichtsdaten und Stationen von Heinz Beinert“ verfasst, die wir hier in stiller Erinnerung an ihn anfügen.

Er bleibt ein unvergesslicher Kollege, der sein Wissen und seine Erfahrungen uneigennützig weitergab, uns mit seinem Optimismus stärkte und durch seine besondere Persönlichkeit unser Arbeitsleben bereicherte. Während seiner Zeit in der Senatsverwaltung und beim JugendKulturService hat er sich insbesondere für die Förderung des Besuches in den Theatern für Kinder und Jugendliche eingesetzt.

Wir sind ihm dafür sehr dankbar und werden ihn nicht vergessen.
Doris Weber-Seifert und Gunnar Güldner im Namen aller Kolleginnen und Kollegen des JKS
Dietrich Fenner im Namen des Berliner Jugendclub e.V.

"Geschichtsdaten und Stationen von Heinz Beinert" (PDF, 300 KB)

Die Beerdigung wird am Freitag, den 23. Februar 2018 um 13 Uhr auf dem Friedhof Schöneberg II, Eythstr. 1, 12105 Berlin, stattfinden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen